Unsere Mission

Was soll der Blog Kochclub Bistrot-Küche?

Guide du Detailhandel, de la Gastronomie, der Ernährung und der Lebensmittelproduktion

Der Kochclub:

Unser Kochclub wurde vor rund 17 Jahren gegründet. Kurz nach der Eröffnung der Markthalle les halles hat ein Kollege immer Donnerstag und Freitag eine Tavolata mit einem Viergänger fürs les halles gekocht. Bedient wurden alle Tische zur gleichen Zeit, nämlich um punkt 20.00 Uhr. Die Tavolata füllte unser Lokal gegen das Wochenende hin während zwei Jahren, später wurden diese Gruppenessen sporadisch und zu bestimmten Themen durchgeführt. Das les halles war aber schon bald dermassen voll von Gästen und chronisch überbucht – weder Lesungen, Konzerte oder eben Tavolatas konnten in diesem chaotischen Marktgetümmel überleben. Der Kochclub hat sich danach in eine Table d’Hôte für Gruppenessen und Bankette verwandelt und sich schliesslich als Kochkurs für private Gruppen und Firmen quasi in den Bio- und Gourmetshop zurückgezogen. Der Kochclub hat natürlich auch viele Ideen und Rezepte hinterlassen und diese sollen in diesem Blog aufgearbeitet werden.

Die Bistrot-Küche:

Der Begriff Bistrot entstand im 19. Jahrhundert in Zusammenhang mit schneller Verpflegung von russischen Kriegern in Frankreich. Die Geschichte des Bistrot hat also die heutige Entwicklung nach Fast food und Ausserhausverpflegung vorweggenommen. Und genau diese Entwicklungen sind die Themen dieses Blogs: urbane Sehnsüchte, Ernährungsflops, Vermischung von Detaihandel und Gastronomie als moderner Futtertrog, Marketingkreationen und billig Junkfood à la Surimi, Landflucht und Verstädterung der Nahrungsmittelbeschaffung, von verdooften Fernsehköchen, und und und.

Dagegen hält unsere les halles Bistrotküche: Einfache, ehrliche Mami-Kost. Meist hergestellt aus Bio-Produkten (siehe Deklaration auf der Karte), frischen Rohstoffen, hausgemachten Fonds, Salz, Pfeffer, Rahm und Olivenöl. Zudem ist das Angebot klein und jeden Abend ausverkauft, täglich wird frisch produziert. Ohne chichi, dafür hat Mami keine Zeit. Für unsere Gäste bleibt so auch mehr Musse, um zu sehen und gesehen zu werden. Und die Brasserie mit der einfachen Bistrot-Küche und mit Bio- und Gourmetshop rockt auch nach bald 20 Jahren noch ungemein.