Unsere Mission

Was soll der Blog Kochclub Bistrot-Küche?

Guide du Detailhandel, de la Gastronomie, der Ernährung und der Lebensmittelproduktion

 

Der Kochclub:

Der Kochclub wurde im Restaurant les halles Zürich-West 1998 gegründet. Kurz nach der Eröffnung der Markthalle les halles hat ein Kollege immer Donnerstag und Freitag eine Tavolata mit einem Viergänger fürs les halles gekocht. Bedient wurden alle Tische zur gleichen Zeit, nämlich um punkt 20.00 Uhr. Diese Tavolata oder Table d’hôte füllte das Lokal gegen das Wochenende hin während zwei Jahren, später wurden diese Gruppenessen sporadisch und zu bestimmten Themen durchgeführt.

Das les halles war aber schon bald dermassen voll von Gästen und chronisch überbucht – weder Lesungen, Konzerte oder eben Tavolatas konnten in diesem chaotischen Marktgetümmel überleben. Der Kochclub hat sich danach in eine Table d’Hôte für Gruppenessen und Bankette verwandelt und sich schliesslich als Kochkurs für private Gruppen und Firmen quasi in den Bio- und Gourmetshop zurückgezogen. Der Kochclub hat natürlich auch viele Ideen und Rezepte hinterlassen und diese sollen in diesem Blog aufgearbeitet werden.

 

Die Bistrot-Küche:

Der Begriff Bistrot entstand im 19. Jahrhundert in Zusammenhang mit schneller Verpflegung von russischen Kriegern in Frankreich. Die Geschichte des Bistrot hat also die heutige Entwicklung nach Fast food und Ausserhausverpflegung vorweggenommen. Und genau diese Entwicklungen sind die Themen dieses Blogs: urbane Sehnsüchte, Ernährungsflops, Vermischung von Detaihandel und Gastronomie als moderner Futtertrog, Marketingkreationen und billig Junkfood à la Surimi, Landflucht und Verstädterung der Nahrungsmittelbeschaffung, von verdooften Fernsehköchen und und und.

Dagegen hält unsere Kochclub Bistrotküche: Einfache, ehrliche Mami-Kost. Meist hergestellt aus Bio-Produkten, frischen Rohstoffen, hausgemachten Fonds, Salz, Pfeffer, Rahm und Olivenöl. Ohne chichi, dafür hat Mami keine Zeit. Das ist eigentlich das Gegenteil von Systemgastronomie und mit Zusatzstoffen vollgepappte Verarbeitungsprodukte.

 

Über den Autor:

Als Ingenieur Agronom ETH und Fachpresse Journalist MAZ/SAWI hat sich der Autor Christoph Gysi seit je her mit Lebensmitteln und und als Hobby mit der Küche befasst. Nach einem Job bei der Union maraîchère Suisse in Fribourg (Gemüseproduzenten-verband) als PR-Verantwortlicher und Redaktor/Layouter der Vereinszeitung kamen dann eigene Firmen dazu.

Begonnen hat es 1981 noch während des Studiums mit einem Streetfood Stand auf einem Piaggo-Dreirad mit Pizza-Ofen, dann wurde er Verantwortlicher für den Aufbau einer Verkaufsorganisation auf einem grossen kollektiv geführten Bio-Landwirtschaftsbetrieb, später kam es zur Gründung des Grosshandels Pico Bio AG für biologische Lebensmittel und dem Restaurant les halles mit angehängten Comestibles Geschäft (Markthalle les halles SA).

web1

004