Portrait: José Bové gegen den globalisierten Food

jose-bove_1969
José Bové ist ein französischer Landwirt, Politiker, Globalisierungskritiker.. und Mc Donald’s Feind.

José Bové ist ein kleines Rädchen in der globalisierten Food Welt. Er versucht mit politischer Unkorrektheit den Durchmesser des Rades zu vergrössern und kommt so immer wieder als Extremist herüber. Der Prügelknabe des Bauern aus dem Roquefort Gebiet ist nebst anderen Aktionen immer wieder bei McDonald’s anzutreffen. Die Bauernschar rund um ihn erinnert an das gallische Dorf, welches immer noch Wiederstand leistet gegen die Grossherrschaft. Da ist auch dieser Asterix Schnauz von Bové…..

Radikalisiert wurde er bereits mit 3 Jahren in Berkeley, California, USA. In seiner Adoleszenz back to Paris flog er wegen «Ungläubigkeit» aus der Jesuitenschule raus. Und dann kam die Flucht vor dem Einzug in die französische Armee. Es hätte also nicht viel gefehlt und er hätte eine Terroristenbiographie zugeworfen bekommen, er wurde dann aber Bauer mit politisch unkorrekten Manieren.

Seit langem wohnt Bové im Larzac, einem karstigen Hochland im französischen Zentralmassif.  Im Städtchen Millau hat er denn auch zusammen mit benachbarten Bauern gegen amerikanische Strafzölle auf französische Produkte wie Roquefortkäse protestiert – so kam es zur McDonald’s-Affäre. Die Strafzölle waren die Retourkutsche für die Weigerung der Franzosen, gentechnisch veränderte Nahrungsmittel aus den USA ins Land zu lassen.

Fazit: zerstörter McDo, was wiederum durch die milde Strafe gegenüber den Übeltätern als «Antiamerikanismus» aufgefasst wurde. So drehte sich die globalisierte Schraube weiter und wurde zum Medienfutter.  Bové nutzte seine plötzliche Berühmtheit, um in den Medien gegen die «Malbouffe» (zu Deutsch Drecksfrass) zu protestieren. Wegen Verwüstens von Genmais-Plantagen kam es zu weiteren Gefängnisaufenthalten und Geldstrafen.

Es folgten ein Bestseller zum Thema und weitere Auftritte als Medienstar. Nach einer Präsidentschaftskandidatur in Frankreich (1,3% der Stimmen) wurde er als Spitzenkandidat des Bündnisses Europe Ecologie in das europäische Parlament gewählt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s